Chronik

 

Vorgeschichte des Fördervereins

Am 20. März 1561 wurde für das Theater (Puppentheater) vom „Rath“ ein Eintrittspreis von einem Pfennig festgelegt. Im Juli 1688 haben Comödianten mit dem Dockenwerck (möglicherweise Puppen aus Stroh) auf'm Kauffhauß agieret.
1698 wurde laut „Rathsprotokoll“ für Puppenspiel eine Vergnügungssteuer erhoben.
In unserem Zwickauer Theater, d. h. dem Gewandhaus, fanden seit 1823 regelmäßige Theateraufführungen statt. Und 1883 wurde das Gewandhaus offiziell zum Stadttheater erklärt.

 

Inhaltsschwerpunkte


Der 22. Juni 1991 ist das Gründungsdatum für den Zwickauer Theaterförderverein.

Wie alles begann – die Gründung (ein Rückblick)

Vor 10 Jahren, am 22. Juni 1991 zum ersten Hoftheaterfest am Ende der ersten Nachwendespielzeit, gründeten der damalige Intendant Horst-Dieter Brand, Verwaltungsdirektor Dieter Rohleder, Chefdramaturg Dr. Wilfried Warnke vom Theater Zwickau, RA Christian Knoll, Oberbürgermeister Rainer Eichhorn, Rainer Elter - Direktor der Zwickauer Brauerei - und Max-Dieter Altmann – Inhaber der Wein- und Sektkellerei Jockob -, einen gemeinnützigen Förderverein zur materiellen und ideellen Unterstützung des Theaters Zwickau als Mehrspartentheater. Seit dem will der Förderverein helfen, Publikum und Theater, Öffentlichkeit und Bühne einander näher zu bringen und damit das allgemeine Interesse am Theater in der Robert-Schumann-Stadt stärken. Das Motto „Frage nicht, was das Theater für dich tun kann, frage, was du für das Theater tust“ hat seine Aktualität bis heute behalten.


Bisherige Vorsitzende des Theaterfördervereins

Christian Knoll ab 1991,
dann Georg Hamburger,
Stephan v. Randow ab Januar 1995,
Karsten Tornow ab Juli 1999,
Angela Schoppe ab Juli 2002,
Karsten Tautz ab März 2009,
Rolf Knoll ab April 2011,
Andreas Sobe ab Mai 2012.



10 Jahre Theaterförderverein - Festveranstaltung

Mit einer festlichen Veranstaltung haben die über einhundert Mitglieder des Theaterfördervereins ihr 10-jähriges Jubiläum am 23. September 2001 im Gewandhaus begangen, zu der neben den Fördervereinsmitgliedern mit ihren Angehörigen auch Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens aus Politik, Kultur, Bildung, Wirtschaft geladen waren. Unter den rund 150 Gästen begrüßte der Vorsitzende Karsten Tornow den Oberbürgermeister, den Landrat, Bürgermeister, Bundestagsabgeordnete, Stadträte, frühere Theaterintendanten, Vertreter benachbarter Fördervereine, Mitglieder des Theaters Plauen-Zwickau und weitere Persönlichkeiten aus der Stadt und der Region.
Generalintendant Georg Mittendrein und Oberbürgermeister Dietmar Vettermann würdigten übereinstimmend das erfolgreiche materielle und ideelle Engagement des Theaterfördervereins in dieser schwierigen Zeit und zeigten sich erfreut, wie im Miteinander von Theater und Förderverein Kräfte gebündelt sind zum Erhalt das Mehrspartentheaters für die Stadt und das Oberzentrum, was keinesfalls eine Selbstverständlichkeit sei. Glanzpunkt des Festabends war eine Theatergala mit den Ensemblemitgliedern des fusionierten Theaters und Puppentheaters.
Viel Beifall fand eine neue Initiative, die der ehemalige langjährige „Kapitän“ des Theaterfördervereins, Stephan von Randow, vorstellte. In Zusammenarbeit unter anderem mit dem Theater und der Mauritius-Brauerei sollte alljährlich zum Hoftheaterfest der Theaterliebling des Publikums mit einem „Oscar“ gekürt werden, der in Zwickau „Mauritius“, Stadtpatron der Robert-Schumann-Stadt, heißen wird.
Als besondere Jubiläumsüberraschung erhielt jedes Vereinsmitglied während der Festveranstaltung einen “Spaßvogel“. Die mit dem Aufdruck „10 Jahre Förderverein des theaters zwickau“ versehene Holzfigur stammte aus der Werkstatt des Oberplanitzer Eckehart Baumann, eines Neffen des unvergessenen Schauspielers Gert Fröbe, der in Zwickau geboren wurde.
Die Aktivitäten in den vergangenen 10 Jahren konnten sich sehen lassen. Dazu gehörten die Organisation von Theaterbällen und Theaterfasching, die Übergabe von Orchesterstühlen, Dirigentenpult (Wert: ca.45.000 DM) und Klavier an das Orchester, die Finanzierung eines Bustransfers zum Theater für Schulen und Kindereinrichtungen des Landkreises, die Mitfinanzierung von Spielzeitheften und Plakaten, der Beitritt zur Bundesvereinigung deutscher Musik- und Theaterfreunde (MUTHEA), die Mitsprache bei zahlreichen Problemen der Theaterfusion, die Finanzierung eines modernen Traversensystems für Outdoor-Veranstaltungen des Theaters (Wert: ca 40.000 €), spielplanbegleitende Diskussionen mit Theaterleuten, gemeinsame Besuche von Generalproben und Vorstellungen und vieles andere.

Die Theaterfördervereine in Zwickau und Plauen einigten sich darauf, nach der Fusion an den beiden Spielstätten zwar in engem Miteinander, aber eigenständig und deshalb besonders hautnah zum Publikum weiterzuarbeiten.


Zur Geschichte des Fördervereins

1997 10. Februar Theaterfasching TiM.
6. 3. 99 Grundlagenvertrag zur Fusion unterzeichnet
27. 3. 1999 Theaterball
27.3.1999 Übergabe eines Klavieres ans Theater, Wert

 

Das Jahr 2001

23.09. Festveranstaltuang im Gewandhaus: 10 Jahre Förderverein im Gewandhaus.

 

Das Jahr 2002

28. Mai bis 2. Juni 2002

Finanzielle Unterstützung zum 50. Jahrestag des Puppentheaters

  Zum Hoftheaterfest Überreichung des 1. „Mauritius“.

 

Das Jahr 2003

10. März 2003 Theaterstammtisch Probe „Vater und Sohn“,
10. Juni 2003 im Ringcafe Stammtisch mit Dr. Huhn,
6. Oktober 2003 Theaterstammtisch „Lene Voigt“,
28. November 2003 Jahresabschluß im Puppentheater mit „Hänsel und Gretel“ und Gastronomie Köhler.
15. Dezember 2003  Protestaktion vor dem Gewandhaus bei Schneegestöber.


Die Existenz des Theaters stand auf der Kippe. Unter anderem Rede von Heinrich Schulze. OB Vettermann gab Bekenntnis zum Theater ab.

Das Jahr 2004

6. September  Stammtisch mit Ausstatter Robert Schrag,
24. 9. Diskussion mit der Stadtratsfraktion AGZ.
27. 9. und 1.11. DSU, FDP, CDU.;


Das Jahr 2005

15. 4. Stammtisch im Hotel Best Western mit Vortrag eines Beraters (Vermeulen) aus Krefeld/ Mönchengladbach,
30. April 2005 öffentliche Fahrzeugübergabe im TiM, für Sponsoren. Vorstellung „Meine Schwester und ich“.
10.Mai Vortrag „Schiller aus dem Jenseits“ mit Müller, Wischkat, Schulze,.
5. Dezember Stammtisch „Max und Moritz“ im Puppentheater.

 

Das Jahr 2006

05. Januar Übergabe Notenpulte an das Orchester,

 

Das Jahr 2007

14. Februar in TiM „Blutgericht“ mit Lyonsclub, Bürgermeister etc.
2. April Theaterstammtisch mit Reiner Wenke,
1. Juni  Festveranstaltung 20 Jahre neues Puppentheater,
1. Juni Festveranstaltuang 15 Jahre Theaterförderverein
11. Juni Theaterstammtisch Probe „Herakles“,
22. Oktober bei den Stadtratsfraktionen AGZ und CDU,
29. 12. Theaterstammtisch mit Vorstellung „Weihnachtsgans Auguste“, Seit 185 Jahren Theater im Gewandhaus. (1823)
3. 12. Theaterstammtisch im TiM, „Josef Bieder“ mit Wolfgang Schulze.


Am 1. Juni 2007: Festveranstaltung „15 Jahre Förderverein theater zwickau „Caroline Neuber“ e. V.
Am 1. Juni 2007, 19 Uhr, fand die Festveranstaltung für das 15-jährige Jubiläum des Theaterfördervereins und für 20 Jahre neues Puppentheater im Brauereigasthof statt. Zu Gast war das Hohenloher Figurentheater mit der Vorstellung „Der Besuch der alten Dame“ von Friedrich Dürrenmatt.
Als zum Hoftheaterfest am 22. Juni 1991 engagierte Zwickauer die Gründung eines gemeinnützigen Vereins zur materiellen und finanziellen Unterstützung des Zwickauer Theaters initiierten, um den Bestand und die Entwicklung der traditionsreichen Spielstätte zu sichern, ahnte sicher noch niemand, welch segensreiche Entscheidung die sieben Vorstandsmitglieder Horst-Dieter Brand, Dieter Rohleder, Christian Knoll, Dr. Wilfried Warnke, Rainer Eichhorn, Max-Dieter Altmann und Rainer Elter damals trafen. Jetzt stehen mehr als 110 Privatpersonen, Firmen und Institutionen mit ihrer Mitgliedschaft im Förderverein aktiv hinter dem Zwickauer Theater.

Ein Resümee zu „15 Jahre Förderverein theater zwickau „Caroline Neuber“ e. V.“ (vom 1. Mai 2007)
Zur beeindruckenden über 15-jährigen Erfolgsbilanz unter der Leitung des leider viel zu früh verstorbenen Gründungsvorsitzenden Christian Knoll und in seiner Nachfolge Georg Hamburger, Stephan von Randow, Karsten Tornow und Angela Schoppe zählt die Bereitstellung finanzieller Mittel für eine Orchesterbestuhlung, für ein Klavier, ein Cembalo, ein variables Traversensystem, ein Lichtsteuerpult für das Puppentheater, für die Restaurierung der Neuberin-Gedenktafel im TIM, den Ankauf des Foyerbildes von Dr. Martin Schoppe, neue Notenständer, für einen dringend notwendigen Tanzteppich und viele weitere Anschaffungen.
Ermöglicht wurden auch Plakatwettbewerbe, das Kombiticket, die Fahrtkostenerstattung für Schulen und Jugendeinrichtungen im gesamten Kulturraum, die Theaterwerbung auf einem Bus der SVZ, die Anstrahlung des Gewandhauses und Gastspielreisen des Puppentheaters.
Stolz macht genauso die anstehende sechste Verleihung eines „Mauritius“ an den Theaterliebling, die Organisation des bereits 10. Theaterballes, monatlich stattfindende Theaterstammtische, immerwährendes Bemühen um weitere Sponsoren, die ideenreiche ideelle Unterstützung für den Erhalt des Theaters als Mehrspartentheater und die zahlreichen Gespräche u. a. mit den Stadtratsfraktionen.

 

Das Jahr 2008

3. März Stammtisch im Brauhaus mit OB Frau Dr. Findeiß,
7. April Stammtisch im City Light mit Intendant Bloch,
12. April Theaterball. Puppentheater spielt 30 Minuten,
15. Dez. Führung durch das Gewandhaus und Weihnachtsfeier.

 

Das Jahr 2009

1.12. Galeriecafe Vorstandssitzung

 

Das Jahr 2010

18. 1. Grünhainer Kapelle mit Torsten Händler, danach Mitgliederversammlung,
8. 3. Stammtisch mit Ballett,
10. 4. Theaterball,
21. 6. Geschichte des Puppentheaters mit Ingrid Toepel,
12. 7. Vorstandssitzung im Puppentheater,
4. 10. Stammtisch.

 


Das Jahr 2011

24.01. Stammtisch „tanz+“ TiM,
7. 2. Stammtisch: als Gast GMD Lutz de Veer mit Frau,
7. 3. Vorstandssitzung,
14. 3. Stammtisch: Jugendtheaterwerkstatt OPR stellt sich vor,
23. 3. Plauen: Podiumsdiskussion mit Peter Lönnnecke, Leiter des Referats Staatstheater, Kulturräume und Kulturelle Bildung beim Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst. (MfWK),
11. 4. Jahresmitgliederversammlung im TiM. Karsten Tautz hat sein Amt als Vorsitzender abgegeben. Rolf Knoll wird zum neuen Vorsitzenden gewählt.
9. 5. Stammtisch mit Schauspieldirektorin Ostermann,
16. 5. Vorstandssitzung,
17. 5. Pressegespräch zum „Mauritius“ in der Mauritiuswerkstatt,
23. 5. Vorstandssitzung,
30. 5. Vorstandssitzung
9. 5. Vorstandssitzung,
15. 6. Vorstandssitzung,
22. 6. 2011 20. Jubiläum des Theaterfördervereins, Festveranstaltung im Schalander-Saal der Mauritiusbrauerei; (organisiert von Dieter Rohleder und Heinrich Schulze in Zusammenarbeit mit der Mauritiusbrauerei und Mauritius-Werstatt),
27. 6. Vorstandssitzung Galeriecafe,
17. 10. Vorstandssitzung Galerie Cafe,
22. 10. Deutschlandfunk. Sendung über Theater Plauen-Zwickau, auch über Fördervereine,
24. 10. Besuch Neuberin–Museum Reichenbach.(Organisation Schulze),
9. 11. Vorstandssitzung,
Hinweis. Plauen hat nur vierteljährlich Stammtische,
14. 11. Stammtisch: Erwin Leister liest im Horchzimmer (Organisation Schulze),
5. 12. Vorstandssitzung: zur Arbeitsweise des Vorsitzenden,
12. 12. In der „Alten Mühle“ Weihnachtsfeier.

 


Das Jahr 2012

9. 1. Vorstandssitzung,
30. 1. Vorstandssitzung Galerie Cafe
13. 2. Stammtisch im Horchzimmer, neue Kandidaten, Problematik des Fördervereins,
19. 3. Stammtisch: Probenbesuch „Ball im Savoy“,
4. Stammtisch „Grünhainer Kapelle“, musikalischer Abend mit Mitgliedern des Philh. Orchesters, Christiane Guhl, Andrea Voigt, Dietrich Mund (Organisation Vorstand, Schulze, ohne Knoll),
23. 4. “Der Stau“, Film im TiM mit anschließender Diskussion, (Finanzierung durch den Förderverein – 300 €],
3. 5. Vorstandssitzung zum Ablauf der Mitgliederversammlung und Procedere zur Verleihung des diesjährigen „Mauritius“,
7. 5. 2012 Mitglieder- und Wahlversammlung mit Jahres- und Kassenbericht, Heinrich Schulze trug den Bericht des geschäftsführenden Vorstandes für den Zeitraum vom 18.1.2011 bis 7.5.2012 vor; Diskussion, Entlastung des alten Vorstandes, Wahl des geschäftsführenden Vorstandes, der Beisitzer und Revisoren mit Vorstellung der Personen, konstituierende Sitzung und Vorstellung des neuen Vorsitzenden. Der neue Vorstand: Andreas Sobe (Vorsitzender), Henry Klüglich (stv. Vorsitzender), Ronny Pühn (stv. Volrsitzende), Grit Buntfuß (Schatzmeisterin), Herta Göhler (Schriftführerin), Christiane Guhl (Beisitzerin), Klaus Fischer (Beisitzer), Dietrich Gebauer (Beisitzer), Gerhard Schneider (Revisor), Wunderlich (Revisor).
31. 5. erste Vorstandssitzung des neuen Vorstandes, Zielsetzungen für die Arbeit,
3. 7. Vorstandssitzung mit Arbeitsschwerpunkten und Kontaktpflege zum Generalintendanten,
2. 8. Vorstandssitzung, Eintragung des Fördervereins im Register des Amtsgerichtes Chemnitz (Registergericht) mit der offiziellen Bezeichnung „Förderverein „Caroline Neuber“ des Theaters Zwickau e. V., Sitz: Zwickau“,
3. 9. erster Stammtisch der neuen Spielzeit in der Grünhainer Kapelle, Generalintendant May stellt die neue Spielzeit und eine neue Sängerin vor,
10. 9. Vorstandssitzung, Thema Arbeitsfähigkeit,
1. 10. Stammtisch im Puppentheater mit Vorstellung der Puppen,
22. 10. Vorstandssitzung, u. a. Stammtische, Internetauftritt,
5. 11. Stammtisch mit der Maskenbildnerin im Puppentheater,
3. 12. Stammtisch lädt zur Weihnachtsfeier in die Mauritius-Brauerei ein.

 

Ein großes Dankeschön des Theaterfördervereins haben in der letzten Legislaturperiode u. a. verdient:

Heike Ziegler und Ragnar Lippert haben über viele Monate ehrenamtlich die interessanten aktuellen Monatsbriefe für die Vereinsmitglieder verfaßt. Ohne ihre Arbeit hätte es keine gegeben.

Die Finanzgeschäfte des Vereins waren bei Schatzmeister Ragnar Lippert in besten Händen.

Die Pflege und Aktualisierung der Internetseite des Fördervereins hat Heinrich Schulze neben vielen anderen organisatorischen Dingen zuverlässig besorgt.

Die Vorstandssitzungen wurden in der Regel von Dieter Rohleder vorbereitet und durchgeführt, ebenso die organisatorische und künstlerische Vorbereitung und Durchführung der Theaterbälle.

 


Das Jahr 2013

Der am 22. Juni 1991 gegründete Theaterförderverein ist auch im dritten Jahrzehnt seines Bestehens entsprechend seiner Satzung aktiv und fördernd tätig gewesen zum Wohle unseres Mehrspartentheaters.

In regelmäßigen Vorstandssitzungen wurden alle wichtigen und anstehenden Probleme des Theaters beraten, und es wurde nach Lösungen gesucht.

14. Januar 2013

Stammtisch: „Die Arbeit der Theaterpädagogik

21. Januar 2013

Vorstandssitzung

04. Februar 2013

Vorstandssitzung

Stammtisch: Diskussionsrund mit dem Baubürgermeister über Bauvorhaben

04. März 2013

Vorstandssitzung

18. März 2013

Vorstandssitzung

25. März 2013

Stammtisch: Tanz + Gefilmter Tanz

08. April 2013

Vorstandssitzung

16. April 2013

Vorstandssitzung

06. Mai 2013

Vorstandssitzung und

Mitgliederversammlung

03. Juni 2013

Stammtisch: Besuch der Generalprobe „Sugar“

08. Juli 2013

Vorstandssitzung

11. Juli 2013

Stammtisch: „Heinrich Schulze trifft auf Gert Fröbe“

08. September 2013

Stammtisch: „Der Generalintendant stellt den neuen Spielplan vor“

30. September 2013

Vorstandssitzung

09. Oktober 2013

Stammtisch: Vorstellung der Oper Joseph Süß

04. November 2013

Stammtisch: Theaterführung

11. November

Vorstandssitzung

02. Dezember 2013

Vorstandssitzung und

Weihnachtsfeier

 

Mitgliederversammlung am 6. Mai 2013 im TIM:

Der Vorsitzende Andreas Sobe verlas den Rechenschaftsbericht. Schwerpunkte der Ausführungen waren: Welche Ziele haben wir, was sollen wir zukünftig machen, was haben wir erreicht? Der Arbeitsplan für 2013 wurde vorgestellt, diskutiert und durch Beschluss angenommen. Mit besonderem Stolz konnte erstmalig eine Website des Vereins vorgestellt werden: www.foederverein-theater-zwickau.de.

Schwerpunkte in den Beratungen des Vorstandes 2013 waren u.a.:

die Gestaltung der Schautafel im Gewandhaus, die Internetseite, die E-Mail-Erreichbarkeit der Mitglieder; die Mitwirkung beim Theaterball, Diskussion über das aktuelle Format des „Mauritius“ als Preis sowie Neuausrichtung für die Verleihung des Publikumspreises nach dem Rückzug der Mauritius Werkstätten, würdige Verleihung des Preises zum 16. Theaterball „Mitternachtsspitzen“ am 23. März 2013 in der „Neuen Welt“, die Aufgabenverteilung im Vorstand, die Vorbereitung der Mitgliederversammlung Leasingkosten für ein Transport-Auto für das Theater, Gespräche zur Zukunft des Theaters, Theaterstammtische, finanzielle Angelegenheiten des Vereins, Zusammenarbeit mit der Oberbürgermeisterin und dem Stadtrat, Weihnachtsfeier, Organisation eines Stammtisches mit Baubürgermeister Rainer Dietrich zur Sanierung des Theaters, Kontakte zum Plauener Förderverein wegen gemeinsamem Vorgehen zum Abschluss des Grundlagenvertrages, eine Ausfahrt nach Dresden auf den Theaterkahn, Zusammenarbeit mit den Theaterpädagogik und deren Unterstützung, Zusammenarbeit mit den Medien, Umstellung der Bezahlung der Mitgliedsbeiträge, Neugestaltung der Internetseite, Wartung und Finanzierung durch „tmdesign Zwickau-Thomas Milverstädt“, Zusammenarbeit mit dem Verein „Aktuelle Kunst“ (Klaus Fischer), Benennung der Mitgliedernamen im Internet?

Ein Höhepunkt im Jahr 2013 war der 16. Theaterball, der diesmal unter dem Thema „Mitternachtsspitzen“ am 23. März 2013 stattfand. Der beliebte Publikumspreis des „Theaterlieblings“ ging an die Balletttänzerin Colombe Vanabelle.

Folgende Theaterstammtische wurden u. a. organisiert.
Führung durch das Gewandhaus, Weihnachtsfeier in der Mauritiusbrauerei, Ausfahrt nach Dresden, Einladung des Ballettdirektors Torsten Händler zu „Zwickau tanzt“, Vorstellung des neuen Spielplans durch den Generalintendanten.

Finanzielle Unterstützung des Theaters durch den Theaterförderverein:
Der Förderverein beschloss die Übernahme der Leasingkosten für ein Auto (Transporter) des Theaters in Höhe von 400 Euro monatlich für die Dauer von fünf Jahren.

Einnahmen von 500 Euro flossen dem Förderverein durch Straftäter zu.


Der Förderverein im Jahr 2014

20. Januar 2014

Stammtisch: „Wie weiter mit dem Gewandhaus?“

17. März 2014

Vorstandssitzung

22. März 2014

Ausfahrt nach Dresden mit Besuch des Neuen Grünen Gewölbes und einer Vorstellung im Theaterkahn

31. März 2014

Vorstandssitzung

07. April 2014

Stammtisch mit dem Ballett in Vorbereitung zu „Zwickau tanzt“

28. April 2014

Vorstandssitzung

03. Mai 2014

Stammtisch: Besuch der Premiere „Zwei Schwestern“

14. Mai 2014

Vorstandssitzung

02. Juni 2014

Vorstandssitzung/Mitgliederversammlung

21. Juli 2014

Vorstandssitzung

01. September 2014

Vorstandssitzung

08. September 2014

Stammtisch: „Vorhang auf für die neue Spielsaison“

14. September 2014

Tag der offenen Tür am Theater mit Theaterquiz des Fördervereins

29. September 2014

Vorstandssitzung

13. Oktober 2014

Stammtisch: „Neue Töne am Theater“ und

Vorstandssitzung

03. November 2014

Stammtisch: „Vom Training zur Aufführung“ und

Vorstandssitzung

Besonders erfreut waren die Tänzerinnen und Tänzer des Balletts genauso wie ihr Ballettdirektor, als sie während einer Probe im Ballettsaal eine dringend benötigte transportable Ballettstange im Rahmen eines Stammtisches vom Förderverein übergeben bekamen.

08. Dezember 2014

Vorstandssitzung und

Weihnachtsfeier im Saal Schalander in der Mauritius-Brauerei Zwickau

 

Beraten wurde über die finanzielle Unterstützung des Theaterpädagogen Silvio Handrick und die Produktionen seines Jugendtheaterclubs, über das Angebot der „Freien Presse“, sich in die Vorbereitung der Wahl des Theaterlieblings mit Werbung einzubringen, über die Spaßvogel-Trophäen für den Theaterliebling, über die notwendigen Sanierungsarbeiten für das Gewandhaus, den Handlungsbedarf für den auslaufenden Grundlagenvertrag, die Sensibilisierung des Stadtrates für die Theatersanierung durch den Förderverein und über den Aufruf zur Teilnahme an der Stadtratssitzung am 24. April 2014.

 

Das Jahr 2015

Anfang 2015 brachte sich der Verein über seinen Vorstand nach vielen Jahren erstmals wieder mit einem Artikel in die bundesweite Zusammenarbeit der Theaterfördervereine mit einem Artikel in MUTHEAaktuell zur Situation in Zwickau ein. Weitere Veröffentlichungen sollen folgen.

Viel Kraft wurde investiert in die umfangreiche und dringende Mobilisierung des Theaterpublikums im Kampf um den Erhalt des Mehrspartentheaters und Unterzeichnung des Grundlagenvertrages durch den Stadtrat.

Der Vereinsvorsitzende und die Stellvertreterin brachten persönlich die Bedenken des Fördervereins in einem persönlichen Gespräch bei der Oberbürgermeisterin Pia Findeiß vor. Viele Unterschriftsaktionen z.B. im Rahmen der Aktion: „Pro Theater“ wurden organisiert (Online-Petition mit 10.858 Unterschriften), Plakate und Flyer wurden gedruckt. Mitglieder des Vereins und des Vorstandes nahmen an der Stadtratssitzung teil, in der die Beschlussvorlage erfolgreich verabschiedet wurde.

„Heute geh´n wir ins Maxim“ … der Titel des diesjährigen Theaterballs gab einen Einblick in das Pariser Nachtleben. Auch in diesem Jahr wurde im Ballhaus Neue Welt wieder der beliebte Publikumspreis „Theaterliebling“ verliehen, der 2015 an den Zwickauer Balletttänzer Sebastian Uske ging. Seine Tanz-Ausbildung erhielt Sebastian Uske an der Palucca Schule in Dresden.

Veranstaltungen:

12. Januar 2015

Vorstandssitzung und anschließend

Stammtisch: „Gilbert Mieroph stellt sich und seine Arbeit vor“

02. Februar 2015

Vorstandssitzung

12. Februar 2015

Stammtisch: „Wände her für Max Pechstein“

02. März 2015

Stammtisch: „Stadtführung - Auf den Spuren der Neuberin“

09. März 2015

Vorstandssitzung

30. März 2015

Vorstandssitzung

24. April 2015

Ausfahrt zum Landestheater Altenburg mit Besuch der Vorstellung „Effi Briest“

27. April 2015

Vorstandssitzung

21. Mai 2015

Vorstandssitzung

01. Juni 2015

Mitgliederversammlung mit Vorstandswahl

15. Juni 2015

Vorstandssitzung

28. August 2015

Vorstandssitzung

05. September 2015

Tag der offenen Tür am Theater

07. September 2015

Stammtisch: „Vorhang auf“ – Start in die neue Spielzeit!

05. Oktober 2015

Stammtisch: „Baustelle Theater“

07. Oktober 2015

Vorstandssitzung

26. Oktober 2015

Vorstandssitzung

02. November 2015

Stammtisch: „Tanz ist die Poesie des Fußes“

30. November 2015

Vorstandssitzung

07. Dezember 2015

Vorstandssitzung mit anschließender

Weihnachtsfeier


Für die Aufgabe des Vorstandsvorsitzenden konnte als würdiger Vertreter Henry Klüglich gewonnen werden. Außerdem wurden in der Mitgliederversammlung mit Vorstandswahl am 01.06.2015 in den geschäftsführenden Vorstand gewählt: Ronny Pühn als stellvertretende Vorsitzende, Thomas Milverstädt als weiterer stellvertretender Vorsitzender, Maria Feudel als Schriftführerin und Knud Müller als Schatzmeister.


Auch die vorgeschlagenen Revisoren Schneider und Wunderlich nahmen die Wahl an. Ebenso wurden vier Beisitzer gewählt: Klaus Fischer, Christiane Guhl, Dietrich Gebauer, Lisa Leweling. Aus dem Vorstand schieden aus: Schatzmeisterin Grit Buntfuß und Schriftführerin Herta Göhler.


Neu aufgenommen in das Angebot für die Mitglieder wurde ab Oktober 2015 die Reihe „Rede & Antwort“, in der Sophie Walz, die leitende Dramaturgin für Musiktheater, Ballett und Konzert eindrucksvoll Ausblicke auf die kommenden Premieren geben sowie zur Diskussion über Gesehenes anregt.


Das in Deutschland einzigartige Projekt „PhilKon-Akademie“, welches mit der Unterstützung u.a. unseres Fördervereins hochbegabte junge Musiker aus dem Bereich der Musikschüler fördern soll, um sie gezielt auf die hohen Anforderungen eines professionellen Orchesters vorzubereiten, wurde ins Leben gerufen und wird ab Anfang 2016 starten.


Jedes Mitglied des Vereins erhielt einen Mitgliedsausweis, der neben der Dokumentation seiner Mitgliedschaft auch den Nachweis erbringt, preisliche Vergünstigungen für die Theatervorstellungen in Anspruch nehmen zu können.

 

Theaterbälle

organisiert und durchgeführt in der Verantwortung des Theaterfördervereins, ebenso die finanzielle Abwicklung

1996, 26.10. 1. Theaterball, Gäste Gunther Emmerlich und die „Semper House Band“, Tanzorchester AUE & KES;
1998, 10.10. 2. Theaterball, Gäste Ernst Stankowski,
1999, 27.3. 3. Theaterball, Gäste Tom Pauls / Singin`Swing / Jo Kurzweg & Orchester / K;östritzer Jazzband Übergabe eines Klavieres im Wert von 8.760 DM;
2000, 15. 4. 4. Theaterball „Premierenfieber“ Gäste Bernd-Lutz Lange / Anke Lautenbach / Orchester Jo Kurzweg / „Sir Walter’s Big Ben Seven“ / Jugendblasorchester Zwickau /
Hochschule für Musik und Theater “Felix Mendelssohne-Bartholdy”,
Leipzig, Großer Scheck (fünfstellig) von Karsten Tornow überreicht. Viele
Sponsoren, traumhafte 700 Zuschauer;.
2002, 13. 4. 5. Theaterball „Auf den Flügeln bunter Träume“ (u. a. Filmmusiken),Gäste Dirigent Prof. Rank / Orchester Joe Kurzweg / „Böttchers Büro“
Stargast Dagmar Frederic;
2003, 5. 4. 6. Theaterball „Es leuchten die Sterne“, Gäste Prof Ralph Rank / „Klaus Fischer Big Band“ / „Zwickauer
Salonmusikanten“ / „Jugend Jazz Orchester Sachsen“;
2004, 31. 1. 7. Theaterball „Puppchen, fahr‘ mit mir im Automobil,“ Gäste „Big-Band Klaus Fischer“ / „Ars Musica Consort“ /
„Die Damenkapelle“ / „Hard Day’s Night“ / „Köstritzer Jazzband“ /
Günter Gollasch;
2005, 9. 4. 8. Theaterball “Alle maskiert”, “Big-Band Klaus Fischer” / “Lars Vegas & the love gloves” /
“Ines Paulke & Band“ / Band “Instructive”;
2006, 29. 4.. 9. Theaterball “Eine Rose für Robert”, Gäste Katrin Weber / „Die Damenkapelle“ / „Sulaika Oriental“ /
„Gina Travestie“ / „Swing Serenaders“ / „Casablanca-Show-Band“;
“Träumerei”, bearbeitet von Andreas Breiter, im Auftrag des Fördervereins von unserem Orchester eingespielt;
2007, 5. 5. 10. Theaterball „Europa“, Gäste „Henry Bittner Band“ / „Petra Zieger & Band“ /
„Sulaika Oriental“ / Muggefugg-Symphoniker“ / „Casablanca-Show-Band“;
2008, 12. 4. 11. Theaterball „185 Jahre Theater im Gewandhaus“, Gäste „Casablanca-Show-Band“ / Big Band “swing it“ /
Trio “KONsequenze” / “Sin Fronteras” / “Muggefugg-Symphoniker”;
2009, 9. 5. 12. Theaterball „La bella Musica“ Gäste “Henry Bittner Band” / “Muggefugg-Symphoniker” / Gruppe “Saitenspiel” / “Mondstaubtheater” / „Swing Serenaders“,
Uraufführung der Orchesterfassung von Schumanns „Träumerei“, ein Arrangement von Andreas Breiter im Auftrag des Fördervereins.
Bis 2009 war in den Rahmenprogrammen immer das Puppentheater mit einem Beitrag vertreten.
2010, 10. 4. 13. Theaterball “Träumerei”, Bands Simultan-Band, Alexander-Blume-Trio, sk5, Tam Tam Combony;
2011, 2. 4. 14. Theaterball “Liebesspiele”. Diesen Theaterball organisierte erstmals das Theater Plauen- Zwickau für die Zwickauer im Konzert- und Ballhaus „Neue Welt“. Ab 2011 lag die Organisation und die Durchführung der Theaterbälle nicht mehr in der Verantwortung des Theaterfördervereins.



 

Beispiele für die finanzielle Unterstützung des Theaters durch den Theaterförderverein

1995 Orchesterbestuhlung mit Dirigentenpult (ca. 40.000 €);
1996 Klavier für Operncafe (8.400 €);
1998 Traversensystem 1. Anteil (18.000 €);
1999/2000 Traversensystem 2. Anteil (4.000 €);
2002 Lichtpult für Puppentheater.zum 50. Jahrestag (4.000 €);
Traversensystem für Bühnenüberdachung (Anteil), ( 5.100 €);
2003 Restaurierung der Neuberin -Büste
Gemälde „Der gestürzte Harlekin“ von Martin Schoppe, (Leihgabe für Theater), (5.000 €);
2004 Baemer für Puppentheater;
Unterstützung für Gastspiel des Puppentheaters nach Sarajevo;
Cembalo „Neupert“ Nr. 24805 (Leihgabe), (7.200 €); + Garantieverlängerung für das zweite Jahr (260 €]; Finanzielle Unterstützung des Internetauftritts;
2005 Stadtbus Werbung ( 5.000 €);
45 Notenständer (1.687 €);
2007 Tanzteppich ( 3.444 €); anläßlich des 15. Jahrestages des Fördervereins Restaurierung der Neuberin-Gedenktafel,
Projektor PANASONIC PT-D4000E DLP für Puppentheater (3.909 €);
20 Jahre neues Puppentheater, Festveranstaltung (3.000 €);
Festwoche Puppentheater (ca 9.000 €);
2008 Beamer (ca. 1.000 €]
2009 Orchesterstühle (4.500 €);
2010 Tanzteppich ( 3.500 €);
2011 Objektiv für Kamera (1.500 €);
Objektiv für Kamera (800 €);
Finanzierung der Jubiläumsfeier zum 20. Jahrestag;
Fahrtkostenunterstützung jährlich seit 2003 (9 x 1.500 = 13.500 €); seit 1999 Kombiticket; Finanzierung der 13 Theaterbälle + - Gewinne (ges. ca. 143.000 €);
2012 Monitore für Werbezwecke (1600 €];
Kasper auf Puppentheaterdach, Technik. (3000 €];
Film „Der Stau“, Thema Rechtsradikalismus (350 €];
Chor mit geheimem Spender.(gesamt 500);
2013 Inszenierungskosten Maskenbildnerei „Traum der Mücke“ (250 €)
Finanzierung des Kinderchorausfluges am 13.04.2013 nach Plohn (250 €)
Finanzierung eines Theaterfahrzeuges für den Transport der Schauspieler/Sänger/Tänzer (mtl. 400 €)
2014 Ballettstange (2.000 €)
2015 Unterstützung Theaterjugendklub (Golfturnier)
PhilKon Akademie (Förderprogramm für hochbegabte Schüler – einmalig in Deutschland)

 

Ständige Hauptsponsoren:

Mauritius Brauerei Zwickau
Sparkasse Zwickau
Zwickauer Energieversorgung



„Mauritius“, der Zwickauer „Oscar“, für den Theaterliebling


Schon seit dem Jahr 2001 wird in der Regel am Ende der Spielzeit der Theaterliebling des Publikums gekürt. Der Zwickauer Theaterförderverein verleiht diesen Titel in Zusammenarbeit mit der Mauritius Brauerei Zwickau GmbH. „Was für die Filmwelt der OSCAR, ist für Zwickaus Bühnenleben der MAURITIUS“. Mit diesen Worten bewarben die Zwickauer Medienvertreter erstmalig die Wahl des Theaterlieblings der Saison. In den ersten Jahren war mit der Preisverleihung eine Mauritiusfigur oder ein Relief mit einem Abbild des Heiligen Mauritius, dem Stadtpatron der Robert-Schumann-Stadt, verbunden (Fertigung durch die St. Mauritius Werkstatt für behinderte Menschen). Nichts verändert hat sich seither an der Existenz des Publikumspreises und der Zusammenarbeit zwischen unserem Förderverein und der Mauritius Privatbrauerei, wohl aber die Trophäe, die sich im Wandel der Zeit veränderte. War es erst ein Kunststück aus Ton, später eine moderne Holzfigur, so nahm der Künstler Thomas Seifert im Jahr 2016 ein Stück Kastanienholz, gab diesem etwas Schwung, ließ es anschließend weiß erstrahlen und platzierte es auf Basaltgestein. Nicht nur die Trophäe auch die Stimmabgabe wurde modernisiert. So kann seit 2013 das Publikum die Stimmen nicht nur per Wahlkarte abgeben, sondern auch online über die Website des Theaterfördervereins.


Mit dem „Mauritius“ geehrte Theaterlieblinge des Zwickauer Theaters

2002: Bernd Gonsi
2003: Stephan Menzel-Gehrke
2004: Bronislav Roznos
2005: Maximilian Nowka
2006: Sandrine Giraud
2007: Jörg Simmat
2008: Ute Menzel
2009: Marie Louise von Gottberg
2011: Ballettensemble, Torsten Händler, Stephan Wolfram
2012: David Bendl
2013: David Bendl
2014: Colombe Vanabelle
2015: Sebastian Uske

 

Ich will Theater!
Meine Meinung!

Nächstes Event

08.01.2018 Vorstandssitzung
Alle Events

Mitglied werden

Wir setzen uns für den Erhalt des Theaters Zwickau ein. Tragen auch Sie einen Teil dazu bei!Karten und Spielplan des Theater Zwickau

Forum / Diskussion

Ihre Rezensionen, Diskussionen, Meinungen, Vorschläge zum Theater ZwickauIhre Meinung

Spielplan & Karten

Hier gelangen Sie zum Spielplan und zum Ticketverkauf auf den Seiten des Theaters Zwickau.Karten und Spielplan des Theater Zwickau